Einzelveranstaltung

Multiprofessionelle Zusammenarbeit im Ganztag

Die gelingende Kooperation von Lehrer*innen und Erzieher*innen

Noch 16 Plätze frei

„Das Recht des Kindes auf den heutigen Tag“ (Janusz Korczak) steht im Mittelpunkt einer jeden ganztägigen Bildung. Das setzt in der Ganztagsschule jedoch die gute Kooperation von Lehrer*innen und Erzieher*innen voraus. Nur so ist es den Kindern möglich, an den vielfältigen Lern- und Erfahrungsräumen ihrer Lebenswelt teilzuhaben und eine ganzheitliche Bildung zu erfahren. Kommen Sie daher in dieses Seminar: Es gilt, den eigenen Blickwinkel zu erweitern, die Kompetenzen der anderen Profession wahrzunehmen und wertzuschätzen. So finden Sie gemeinsam gute Lösungen – für Ihre berufliche Praxis und zum Wohl der Kinder.

Auf einen Blick

  • Do. 10.11.2022 09:00–15:30 Uhr

  • Berlin - Adresse wird noch bekannt gegeben

  • Angehörige der Ev. Schulen 0,00 €

  • Erzieher*innen, Lehrer*innen

  • Noch 16 Plätze frei

Anfahrt

Dieser Inhalt kann leider nur geladen werden, wenn Sie der Verwendung von Drittanbieter Cookies & Skripten zustimmen.

Sie haben zu einem früheren Zeitpunkt eine Auswahl zur Verwendung von Cookies & Skripten von Drittanbietern getroffen.

Klicken Sie hier um Ihre Auswahl zu ändern oder Ihre Zustimmung aufzuheben.

Seminar buchen

Ermäßigter Seminarpreis (SSt)
(Mitarbeiter*innen, Schüler*innen, ARU)

0,00 €*

Regulärer Seminarpreis

Nicht buchbar

* Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19. Der Seminarpreis wird nach Ihren Angaben an der Kasse berechnet.

Ihre Referent*in

Multiprofessionelle Zusammenarbeit im Ganztag Sabine Schirop

Referentin in der Evangelischen Schulstiftung

Multiprofessionelle Zusammenarbeit im Ganztag Birgit Böhm

Projektkoordinatorin, Dipl.-Kauffrau

Multiprofessionelle Zusammenarbeit im Ganztag Iris Eggers

Sozialpädagogin

Als ausgebildete Sonderpädagogin leitete sie 8 Jahre eine reformpädagogisch orientierte Grundschule mit gebundenem Ganztag. Als Lehrerin war sie an verschiedenen Ganztagsschulen tätig.

Birgit Böhm ist seit 2002 freiberuflich tätig und als freie Projektkoordinatorin seit 2008 für das Institut für Qualitätsentwicklung und Gütesiegel in Kirche und Diakonie aktiv. Ihr Fokus: Menschen und Organisationen in ihrer Entwicklung zu begleiten und Konsensbildung zu moderieren.

Seit 28 Jahren ist Iris Eggers in verschiedenen Bereichen der Jugendhilfe tätig. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat sie die Ganztagsbetreuung seit 10 Jahren an Grundschulen der Stadt und Region Hannover mit entwickelt und ist an der kontinuierlichen, strukturellen und konzeptionellen Fortentwicklung beteiligt.